Referenzen | Erfahrungsberichte 1


Einige meiner Klientinnen und Klienten berichten hier über ihre Erfahrungen, die sie bei und nach dem Coaching gemacht haben.

Altlasten

Empfehlung

Ich habe am 24.01.2008 bei meinem Kollegen (Anmerkung, ich war zu diesem Zeitpunkt noch unselbstständig tätig) Hr. Christopher Troppmann eine Behandlung in Reiki und ROMPC in Anspruch genommen und kann dies jedem, der „Altlasten“ loswerden bzw. aufarbeiten möchte, sowie neue Energie und Lebensfreude tanken möchte nur empfehlen!

Ich war und bin nach dieser Behandlung sehr motiviert und voller Lebensfreude! Ich kann Problem- und Stresssituationen viel gelassener gegenüber treten und lasse mich bei Weitem nicht mehr so leicht aus der Ruhe bringen! Auch meinem Umfeld (sowohl beruflich als auch privat) hat meine Veränderung mit Begeisterung wahr genommen! Ich werde auch weiterhin die Dienste von Hr. Troppmann in Anspruch nehmen, da ich der Meinung bin, daß dies für meinen weiteren Weg sicher zielführen ist! Mit freundlichen Grüßen S.

[collapse]
Unsicherheit, Ängste

J. August 2007 / Oktober 2008 Ich bin männlich, 35 Jahre alt, und habe über 10 Jahre Psychotherapie Erfahrung.

Da versuchte ich meine diversen Störungen aufzuarbeiten. Dies gelang mir im Ansatz recht gut, in dem ich neue Verhaltensweisen erarbeitete. Meine Grundproblematik (unter anderem Selbst-unsicherheiten, Ängste und der Gleichen) blieb. Hier setzte ich gemeinsam mit meinem ROMPC Coach an. Nach der ersten Einheit stellte sich „ein Art euphorisches Gefühl ein“ vergleichbar auch mit dem Abstellen eines schweren Rucksackes. Ansonsten änderte sich Augenscheinlich nichts.

Ich machte eine zweite Sitzung mit dem gleichen Ergebnis. Lange dachte ich mir – es hat kaum etwas gebracht – rückblickend nach einem Jahr kann ich aber sagen, dass ich in diesem Jahr Angst machende Situationen gut bewerkstelligt habe und Dinge mache bzw. mir zutraue, die ich vorher nicht mal zum Denken wagte. Ich musste mir erst klar werden, dass ich als Person im Wesen gleich bleibe, sich also nicht mein Wesen ändert, sondern ROMPC nur meine Einstellung und mein Erleben ändert.

Ich empfand es als sehr angenehm, dass kein monatelanger „Seelen – Strepptease“ nötig war – bei dem man an seine Grenzen geht. Die Probleme wurden sofort aktuell in Angriff genommen, und deckten darunter liegende Probleme automatisch auf. Das anfängliche Schamgefühl verschwand durch das positive Arbeitsklima und die einleitende Entspannungsübung (Reiki). Allgemein gesagt, hat sich mein Leben ins Positive verändert und ich kann ROMPC Coaching jedem nur empfehlen, der schnell und effektiv etwas für sich und sein Leben tun will.

Selbstwertgefühl, positives Denken, Verständnis

Hallo Christopher, nun sende ich dir endlich mein Feedback.

Nach dem ersten Termin im April war ich sehr euphorisch um nicht zu sagen ich fühlte mich als wäre ich „high“. Ich habe ganz andere Ansichten bzw. Verständnis für die Menschen, auf die ich zornig war oder von denen ich enttäuscht wurde, bekommen. Ja, ich kann sogar den Ereignissen die „weh“ getan haben, mit einem Lächeln begegnen.

Ich trinke seither viel Wasser und muss mich nicht mal dazu zwingen. In der Vergangenheit habe ich oft nicht mal einen halben Liter am Tag getrunken. Seit dem zweiten Termin im Mai arbeite ich sehr viel an mir bzw. mit mir. Diesmal bin ich nicht so „beflügelt“, sondern bin nun bereit das Negative auf der Festplatte meines Unterbewusstseins zu verarbeiten bzw. mit dem Positiven zu überschreiben. Als Hilfe lese ich auch Luise L. Hay „Wahre Kraft kommt von Innen“.

Ich schicke meine Bestellungen ins Universum, welche auch erhört werden. Bezüglich meiner Arbeitssuche kommen einige Angebote. Ich werde die richtige Entscheidung treffen ohne etwas aus Angst zu überstürzen. Welches ich, so glaube ich, zu lernen habe, da ich in der Vergangenheit mit meinem „Kopf“ ohne auf mein Gefühl zu hören, Entscheidungen getroffen habe. Bei Situationen, Ereignissen oder Aussagen, die mich zornig oder traurig machen, bin ich bemüht diese mit positivem Gedankenmuster zu bearbeiten. Ist nicht immer leicht, da ja mein Unterbewusstsein lange Zeit Negatives gespeichert hat. Ich trinke noch immer brav Wasser!!!

Ich schaffe nun Aussagen wie: · Ich liebe mich · Ich akzeptiere mich · Ich bin ein guter und wertvoller Mensch · Ich bin ein starker Mensch · Ich werde mein Bestes geben Die Treffen mit dir waren eine richtige und sehr wichtige Entscheidung für mich. Mit sehr gr0ßen Dank und mit freudiger Erwartung auf unser nächstes Wiedersehen wünsch ich Dir alles erdenklich Gute.

Viele liebe Grüße C

Musiker, Zittern, Lampenfieber, Nervosität

Meine Erfahrungen mit ROMPC:

Ich bin Hobbymusikerin (Klarinette) und hatte immer folgendes Problem. Wenn ich vor Publikum vorspielen sollte begannen meine Hände stark zu zittern. Auch die Atmung klappte nicht so gut wie bei Proben, oder beim Üben zu Hause, da sich auch da das Zittern (innere Unruhe?) auswirkte.

Ein paar Tage vor einem Auftritt entschloss ich mich es mit einem ROMPC Coaching zu probieren. Das Coaching dauert nur ca. eine halbe Stunde, da ich keine weiteren Probleme hatte die ich bearbeiten wollte. Mein Empfinden, wenn ich mir die Stresssituation vorstellte, hat sich sofort geändert. Die Belastung war wesentlich geringer.

Wenige Tage später, folgte der Auftritt und ich zitterte nicht! Ich spürte zwar eine gewisse Nervosität aber ich konnte zeigen was ich kann! Ich denke ein gesundes Ausmaß an Lampenfieber gehört einfach dazu. Positive Rückmeldung erhielt ich auch von meinem Klarinettenlehrer, der nicht wusste, dass ich das Coaching gemacht habe! Vielen Dank! R.

Trennung, Schuldgefühle, Angst, Heiratsschwindler

Oktober 2001 Ich war noch nicht von zu Hause ausgezogen und habe mir dadurch Geld gespart.
Ein Heiratsschwindler nutzte die Situation aus und hat durch geschicktes Fragen herausbekommen, dass ich gerne spare und mich nach einer Partnerschaft sehne. Ich vertraute diesem Mann und habe auch einen Kredit für ihn aufgenommen. Ich war ihm richtig hörig, aber ich habe es damals nicht erkannt.
Ich machte mir Selbstvorwürfe und fühle mich schuldig weil ich ihn mein ganzes Geld gegeben habe und mir sogar einen Kredit für ihn aufgenommen habe. Ich war sehr unzufrieden mit mir selbst. Nachdem ich die Schulden alle zurück bezahlt hatte, dachte ich mir, wird das Kapitel Heiratsschwindler abgeschlossen sein. Das Kapitel war aber leider nicht abgeschlossen. Ich machte mir weiter Vorwürfe warum ich ihm das Geld gegeben habe. Ich kämpfte nicht nur mit mir selbst wegen meiner Schuldgefühle mir gegenüber, sondern mein Zweites Problem war wenn ich jemanden auf der Straße oder in den öffentlichen Verkehrsmittel usw. sah, der dem Heiratsschwindler ähnlich sah, wie z.B. Haarfarbe, Gesicht usw., bekam ich Angst und überlegt wie ich mich verhalten werde, wenn ich ihn zufällig treffen würde.

Ich hatte also Angst und Schuldgefühle, die nicht besser wurden. Im Gegenteil manchmal hatte ich sogar Angst, dass die Schuldgefühle immer größer würde. Jeden Tag dachte ich auch oft mehrmals an eine Situation wo ich ihm Geld gegeben habe. Ich war dann immer böse auf mich selbst. 14.07.07 Als Christopher von der ROMPC Technik erzählte und mir mitteilte, dass er mir helfen könnte, war ich sehr skeptisch. Ich bin durch mein Erlebnis mit meinem Heiratsschwindler sehr skeptisch geworden und habe eigentlich nicht an einen Erfolg geglaubt. Es war eine Überwindung für mich die Therapie zu machen, aber ich war auch neugierig ob es eine Verbesserung geben wird.

Als wir ins Zimmer gingen und angefangen haben mit der Behandlung wuchs meine Nervosität von Sekunde zu Sekunde, da ich ja überhaupt nicht wusste was da auf mich zu kam. Ich musste sagen: „Ich akzeptiere mich so wie ich bin!“ Hatte aber im Gedanken, dass ich mich eigentlich überhaupt nicht akzeptiere. Mich tröstete der Gedanke, dass die Therapie auch funktioniert wenn ich nicht daran glaube. Nach der Therapiesitzung ging es mir eigentlich nicht gleich sehr gut. Ich hatte Angst ob mir die Therapie auch nicht geschadet hat. Immer wieder kamen in meinem Kopf die Worte, die ich während der Behandlung sagen musste: „W. ziehen lassen.“ Es dauerte einen halben Tag, bis es mir wieder gut ging und die Worte „ziehen lassen“ mein Unterbewusstsein nicht mehr sagte. Ich konnte aber trotzdem meiner beruflichen Tätigkeit nachgehen.

Ich merkte bald, dass es mir von Tag zu Tag besser ging und die Angst und das Denken an diesen Mann besser wurde. Eine Woche später wiederholten wir die Sitzung, diesmal hatte ich keine Angst, ich wusste schon was geschehen wird bei dieser Behandlung. Gleich nach der Behandlung ging es mir viel besser. Ich hatte keine unangenehmen Bilder mehr vor mir. Die wenigen Bilder die noch kamen und immer seltener wurden machten mir keine Angst mehr. Menschen die ich jetzt auf der Strasse begegne, und ihm ähnlich sehen, sind mir jetzt egal, ich stelle keine Verbindung mehr her zum Heiratsschwindler. Würde ich ihn jetzt auf der Straße treffen hätte ich keine Angst und kein Herzklopfen mehr. Ich bin jetzt mit mir zufrieden, der Heiratsschwindler ist mir gleichgültig geworden.

Schüler, Probleme mit Mitschülern, Schule, Stress

Hallo, ich bin 13 Jahre alt und hatte einige Probleme mit meinen Mitschülern. Also beschloss ich eine Sitzung bei Herr Troppmann in Anspruch zu nehmen.

Er behandelte mich mit ROMPC und Reiki und es wurde nach einigen Sitzungen deutlich besser. Weiterhin zeigte er mir auch Techniken die ich selbst zu Hause benutzen kann. Er gab mir auch Steine die mir dabei halfen meine Probleme in den Griff zu bekommen. Ich benutzte alle Techniken und meine Probleme wurden immer kleiner und kleiner bis sie schließlich verschwunden waren. I

ch nehme auch Wöchentlich eine Reikisitzung in Anspruch, weil es mich entspannt und ich Kraft für die nächste Woche tanken kann. Im Großen und Ganzen hat es mir sehr geholfen. Ich kann es an jeden weiterempfehlen der irgendwelche Probleme hat. T.

Angst vor Arztbesuch bzw. Untersuchung, Blockaden

Angst vor Arztbesuch und Untersuchung mit ungewissem Ausgang

Es stand eine sehr unangenehme Untersuchung bevor, und ich hatte riesige Angst vor der Vorbereitung, der Untersuchung selbst, dem Ergebnis und allem Weiterführenden (ev. Operation usw.).
Mir ging es so schlecht, dass ich kaum noch essen konnte und schlecht schlief. Mit Hilfe der Behandlung durch die ROMPC-Technik konnte ich mich von all diesen unbestimmten Ängsten lösen. Jede einzelne Situation des bevorstehenden Tages stellte ich mir vor und nach der Behandlung vor und die Belastung schwand von sehr hoch auf ganz niedrig bis auf Null. Es war unglaublich. Danach fühlte ich mich fröhlich und gut gelaunt.

Als ich wieder zu Hause war, konnte ich richtig mit Genuss essen und habe auch wieder gut geschlafen. Am Tag der Untersuchung war ich so entspannt, dass ich im Warteraum beim Arzt fast eingeschlafen wäre. Auch bei anderen mich-nervös-machenden Arztbesuchen sowie Situationen, die ich nicht beeinflussen kann, konnte ich schon eine größere innere Entspannung spüren als es bisher der Fall war!

Weiters habe ich auch schon eine Reiki-Sitzung genießen dürfen. Ich fühlte mich dabei teilweise, als würde ich fast ein bisschen abheben vom Untergrund. Es war eine sehr angenehme Erfahrung. Währenddessen konnte ich richtig spüren, wie die Blockaden in meinem Körper sich auflösten, und wo sie gelegen hatten. Ich kann das Coaching bei Herrn Troppmann wirklich jedem nur weiter empfehlen, da ich mich persönlich sehr gut betreut und wohl gefühlt habe. Vielen Dank! G.

Selbstblockade, Handlungsfähigkeit

Es gibt im Leben immer wieder Situationen, in denen man Probleme zu bewältigen hat. Dabei ist es belastend, dass die um das Problem kreisenden Gedanken zur Selbstblockade führen können. Diese wiederum führt zur Beschränkung der eigenen Handlungsfähigkeit. Schon nach einer Behandlung bei Hrn. Troppmann gelang es mir, klarer zu sehen und zu akzeptieren, dass man im Leben nichts erzwingen kann. Viel besser ist es, mit gelassenem Vertrauen die optimale Entwicklung – wie immer sie auch aussieht – anzunehmen. M. I.

Flugangst 1

S. weiblich; 31 Jahre Coaching gegen Flugangst

Als mein erster Flug geplant wurde – ich war 14 – und meine Mutter mir dies Freude erwartend verkündete, habe ich vor lauter Angst vor einen Absturz einen leicht hysterischen Anfall bekommen. An Angst bei diesem Flug kann ich mich eigentlich nicht mehr erinnern. Ich war auch im Jugendalter in Australien (ich glaube, das war mein zweiter Flug) und kurz darauf in London und diese Reisen sind problemlos verlaufen, was Flugangst betrifft. Was mir bewusst ist, ist, dass ich im Erwachsenenalter (wieder) angefangen habe, mich vor dem Fliegen zu fürchten. Trotzdem habe ich immer wieder Reisen gebucht, weil ich nicht bereit war, mein Leben nach der Flugangst auszurichten.

Die Flüge – insbesondere Anstieg und wetterbedingte Ruckeleien – sind jedoch für meine Psyche zunehmen anstrengend verlaufen. Von Flug zu Flug ist die Angst größer geworden, bis mir 2006 (Türkeiurlaub) sogar die Tränen runter geronnen sind. In der Türkei habe ich dann auch einen Gedanken daran verschwendet, irgendwie mit einem anderen Transportmittel nach Hause zu kommen. Kurz vor meinem letzten Urlaub habe ich mich von Hrn. Troppmann coachen lassen. Als wir fertig waren, habe ich bei dem Gedanken an den Flug zwar nicht mehr dieses ungute Gefühl gehabt, aber ich habe gedacht „Allein mir fehlt der Glaube …“, da ich bisher keine Erfahrung mit dieser Behandlungsmethode gemacht habe.

Als ich dann am Flughafen war, habe ich schon darauf gewartet, dass die Angst kommt. Sie ist jedoch ausgeblieben. Ich war zwar etwas nervös, kann aber nicht mit Sicherheit sagen, ob es das Fliegen an sich war, oder etwa die Ungewissheit, wie sich mein 18 Monate alter Sohn beim Fliegen verhalten wird, ob er sitzen bleibt, ob er Schmerzen in den Ohren haben wird, wenn wir sinken … (aber auch das alles verlief problemlos). Kurz gesagt: Nervös JA (warum auch immer), Angst definitiv NEIN.

Und der Rückflug verlief dann auch ohne Nervosität. Ich kann daher das ROMPC-Coaching nur wärmstens empfehlen. Darüber hinaus möchte ich festhalten, dass Hrn. Troppmann eine hohe Qualität in seinem Beruf besitzt und man im Gespräch mit ihm „therapeutische“ Fähigkeiten erfährt. Wien, 7. Juli 2009

Akutbetreuung von Einsatzkräften (Rotes Kreuz)
Stimmprobleme durch ungeklärte seelische Belastungen

weiblich 40 Jahre März 2010

In meinem Leben spielt die Musik schon seit frühester Kindheit eine ganz wichtige Rolle. Die Musik war und ist ein ganz wichtiger Bestandteil meiner Identität. Wenn ich nicht singen kann, fühle ich mich nicht vollständig!

Mein Körper hat mir unmissverständlich gezeigt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Genau das war der Auslöser um bei Christopher Troppmann ein ROMPC Coaching zu beginnen. Ich muss zugeben, ganz sicher war ich mir nicht, ob es Erfolg bringen würde. Doch schon in der 1.Sitzung musste ich feststellen, dass vermeintlich bereits geklärte Probleme immer noch in meinem Unterbewusstsein vorhanden waren.

Personen von heute haben wieder Empfindungen von damals hoch kommen lassen ohne dass es mir bewusst wurde! Verhaltensmuster die einem die Kehle zu schnüren ohne zu wissen wieso u.v.m. Wenn man wie ich ein überaus positiv denkender Mensch ist, kommen die Zweifel erst sehr spät. Man merkt, dass man über die Jahre einen riesigen Rucksack mit Problemen gefüllt hat – aber es ist nie zu spät mit Hilfe den ganzen Müll aus seinem schweren Rucksack zu entfernen.

Bereits nach 3 Sitzungen sehe ich viele Dinge auf einmal wieder viel gelassener, fühle mich nicht mehr in die Ecke gedrängt und das Gefühl „ständig funktionieren“ zu müssen wird immer schwächer. Das Singen kehrt Schritt für Schritt wieder zurück und damit auch der Sinn in meinem Leben. Hoffe, dass viele Menschen ihren selbst beladenen Rücksack mit dir entrümpeln können und sage auf diesem Wege noch einmal DANKE A.

Stress, Unsicherheiten, Ängste

Erfahrungsbericht einer Klientin (gepostet auf meiner Facebook Seite)

Also ich kann hier meine Erfahrungen mit „Reset“ teilen: Es ist wie… wie drück ich es am Besten aus… eine Reinigung! Man kann sich von Stress, Unsicherheiten und Ängsten freiwaschen bzw. diese regelrecht abstreifen und geht gestärkt und selbstsicher wieder ins Leben zurück. Es ist eine Mischung aus Urlaub, Seelenwäsche und Aufbau des „ICH´S“! Wirklich großartig! Es ist JEDEM zu empfehlen, denn wer hat nicht sein „Pinkerl“ zu tragen? Christopher schafft es, daß dieses „Pinkerl“ leichter zu tragen ist oder dass man vielleicht sogar draufkommt, wie man es ablegt!!!

Danke Christopher!!!

späte Erblindung

späte Erblindung, Trauma,

Vor ein paar Jahren, ging es mit meiner Sehkraft steil Berg ab. Innerhalb eines Jahres war ich so gut wie blind.
Meine Seele hinkte natürlich bei so einem schnellen Prozess schlimm hinterher. In der Zeit dieses Umbruches kam es oft zu sehr gefährlichen und traumatischen Situationen, wie Sturz in den U-Bahnschacht oder auf Treppen,…. Aber auch zu unangenehmen Erlebnisse, wie z.B.: sich auf vertrauten Wegen nicht mehr zurecht zu finden, sich auf einen Sitzplatz setzen, wo ein anderer schon Platz genommen hatte, Regale umzuwerfen in Supermarkt,… .usw.

Die Auswirkungen diese traumatischen Erlebnisse machten sich körperlich und seelisch stark bemerkbar. Kurz gesagt, irgendwann war es soweit und mein Selbstwertgefühl war in Keller. Ich konnte weder mit meiner neuen Situation umgehen noch war es mir möglich sie zu akzeptieren. So wandte ich mich an Herrn Christopher Troppmann, der ein guter langjähriger Freund von mir ist, er half mir in dieser Zeit mit ROMPC – Coaching meine Probleme in den Griff zu bekommen. Anfangs war ich skeptisch, da wir uns ja persönlich gut kannten. Da bei dieser Technik aber keine Notwendigkeit besteht laufend „Seelenstriptease“ durchzuführen, ging das sehr gut und meine Stimmung besserte sich relativ schnell. Ab dann war es mir möglich meine Ängste in gesunde Bahnen zu lenken, und ich konnte mich und mein Leben wieder logisch betrachten und vernünftig handeln.

Aus meiner Erstarrung wurde endlich wieder aktives Handeln. Erst jetzt gelang es mir über meinen Schatten zu springen und die vielen angebotenen Hilfen (z.B. Hilfsgemeinschaft usw.) auch anzunehmen und mein wieder Leben selbst zu gestalten. Heute geht es mir sehr gut, und ich kann mit meiner Behinderung leben. Durch die Kombination von Christophers ROMPC – Coaching und den vielen Helfern an meiner Seite lernte ich Stück für Stück wieder selbstständig mein Leben zu führen und zu genießen.

Ich kann allen anderen Betroffenen nur raten ebenfalls Christopher Troppmanns Hilfe in Anspruch zu nehmen, – es zahlt sich wirklich aus – weil es hilft! Hätte ich nicht so professionelle Hilfe von so vielen Seiten gehabt, würde ich wahrscheinlich heute nicht so positiv in die Zukunft sehen. Ich danke dir Christopher für deine Mühen und Zeit und dass du immer, wenn ich es brauchte mich unterstützt hast.

Ich danke der Hilfsgemeinschaft der Blinden und Sehschwachen, dass sie mich von Anfang an mit viel Herz und Gefühl, und durch div. Veranstaltungen, Gespräche, Freizeitgestaltungsangeboten, aus der Isolation holten und mir auch bei der Abwicklung der gesamten Administration halfen. J.N

[collapse]
Flugangst 2

Ich kenne die Familie Troppmann schon längere Zeit. Als ich erfahren habe, dass sich Hr. Troppmann mit ROMPC selbständig machen will, habe ich das für „esoterischen Humbug“ gehalten. Diese Meinung habe ich ihm auch bei einem Gespräch mitgeteilt.

Bei der darauffolgenden Diskussion sind wir auf meine Flugangst zu sprechen gekommen. Ich habe ihm meine Zustände vor und während meiner bisherigen Flugreisen geschildert: -) Schlaflosigkeit aus Angst in der Nacht vor dem Flug -) Schweißausbrüche und Zittern am Flughafen -) Panik und nackte Angst im Flugzeug -) Diese „Ausgeliefertsein“ hat mich einfach fertig gemacht. Herr Troppmann hat gemeint, er könne mir helfen. Mein Gedanke war: „ Hilft´s nichts, schadet`s nichts“.

Nie habe ich gedacht, dass er mir helfen könnte. Eine halbe Stunde später war ich angeblich von meiner Flugangst befreit. Geglaubt hab ich es nicht. Gefühlt hab ich mich gut, aber ob das gewirkt hat? Meine Zweifel waren nicht beseitigt. Die Probe aufs Exempel kam ein paar Wochen später bei meinem Flug nach Rom. Die Nacht davor habe ich ausgezeichnet geschlafen.

Auf der Fahrt zum Flughafen keine Spur von Nervosität. Im Flugzeug keine Anzeichen von Panik. Der Flug war für mich wie eine Fahrt mit dem Autobus. Beim Rückflug das gleiche. Nur die ziemlich starken Turbulenzen beim Landeanflug durch eine Regenwolke haben mich nervös gemacht. Aber das habe ich, nachdem ich mir die anderen Passagiere angeschaut habe, als normal eingestuft. Nervös wegen Turbulenzen ja – aber Panik, Angst, Schweißausbrüche, Zittern nein.

Ich habe keine Ahnung, wie dieses ROMPC wirkt, aber es hilft tatsächlich. Ich hab es nicht geglaubt, jetzt muss ich klein beigeben. Danke.

Blockade beim Reden

Sehr geehrter Herr Christopher Troppmann!

Mit diesem Schreiben möchte ich mich recht herzlich bei Ihnen bedanken, schon nach dem ersten Termin war eine Verbesserung meiner Probleme erkennbar. Da ich beruflich sehr viel mit Menschen zu tun habe und oft vor Reden eine innere Blockade hatte, war Ihre Hilfe für mich die Rettung.

Es hat sich bei mir persönlich alles zum Guten gewendet – mit Ihrer Hilfe habe ich ein leichteres und lockeres Leben. Ich gehe unbeschwerter durchs Leben und habe nicht permanent dieses Gefühl der Angst. Vor jeder Rede hatte ich die Sorge einen Schweissausbruch zubekommen – jetzt habe ich durch die zwei Sitzungen noch immer eine leichte Nervosität, die aber sein soll. Ich kann jedem nur raten, diese perfekte Hilfen zu nützen, um positiv in eine neue Zukunft zu starten!

Danke!

englische Referenz einer lieben Dolmetscherin

I am very impressed by the way Christopher works and the effectiveness of his treatment.

The results are astounding. We can all use a chance like this to re-program ourselves out of the ruts our lives and experiences push us into and which make us ill in ways that normal medicine simply cannot cure.

lG and God bless, Caroline

Depression, Selbstbewußtsein, lebensfroh!

Hallo Christopher!

Spät aber doch sende ich Dir meine Referenz. Im Juli 2010 brach für mich (heute 48 Jahre) meine glückliche Welt in der ich lebte zusammen. Mein Lebensgefährte („die große Liebe meines Lebens“) trennte sich von einem Tag auf den anderen von mir.

Die Folgen: – der Schock löste eine Depression aus, diese wiederum einen extrem erhöhten Blutdruck – Gewichtsabnahme von 13 kg – Haarausfall – finanzielle Probleme (gemietetes Haus, kranker Hund, etc.) Mit Hilfe von Nahrungsergänzungen bekam ich langsam (bis März 2011) meinen Gesundheitszustand in den Griff und ich faßte einen Plan: ICH MÖCHTE ALLES VERGANGENE HINTER MIR LASSEN – VON VORNE ANFANGEN UND NEU STARTEN!

Zufällig nahm ich im Juni 2011 an einem Seminar mit Christopher Troppmann mit dem vielversprechenden Thema: „NEUSTART – ohne Angst, Stress und Blockaden“ teil. Dieses Seminar und auch die Bekanntschaft von Christopher veränderte mein Leben (ich sah plötzlich viele Dinge von einem anderen Blickwinkel, mein Selbstbewußtsein kehrte zurück und ich entdeckte mich selbst wieder).

Aufgrund dieser neuen Erfahrungen begann ich im August 2011 mit ROMPC – Coaching (3 Sitzungen). Seither hat sich sehr viel in meinem Leben positiv verändert (dies bemerkt auch mein Umfeld): ich bin wieder der Mensch, der ich vor ca. 25 Jahren war – lebensfroh – lustig – kontaktfreudig – ich akzeptiere mich, so wie ich bin – und vor allem habe ich die Kraft, meine Ziele die ich mir gesetzt habe auch in die Tat umzusetzen. Da ich auch meine Firma umstrukturiert habe und manchmal sehr im Stress bin, hat mir Christopher Reiki – Sitzungen empfohlen. Ich freue mich alle 14 Tage auf diese Entspannung und sie hilft mir, meine Ziele zu erreichen.

D A N K E Christopher

Abschalten, Zentrieren, Kraft und Energie sammeln

Sehr geehrter Herr Troppmann, obwohl ich sehr skeptisch war, als mir meine Freundin den Gutschein mit den Worten „Das hättest du schon längst mal tun sollen“ übergab, griff ich nach wochenlangem Überlegen und Zögern zum Telefon und vereinbarte einen Termin.

REIKI und COACHING! Nein danke, was soll das nun wieder sein? Mit gemischten Gefühlen kam ich zu Ihnen … sehr, sehr skeptisch und davon überzeugt, wieder mal eine Stunde meines Lebens zu vergeuden. Heute weiß ich, dass meine Freundin recht hatte: Diese Zeit für mich – zum Abschalten, Zentrieren und Kraft und Energie sammeln – hätte ich mir wirklich schon längst einmal gönnen sollen.

Heut weiß ich das und ich bin sehr dankbar, dass Sie immer dann, wenn ich ungeduldig um Hilfe bitte, irgendwo noch Zeit finden, mich wieder – nach einem RESET – entspannt, gelassen mit viel Energie und Zuversicht in mein Leben zu entlassen. welches immer besser zu bewältigen wird. Sie sind mir eine große Stütze.

Danke. I.M. 

beruflicher Stress, Lebensqualität (Reiki)

Bin seit einigen Monaten regelmäßig bei Herrn Troppmann. Zuerst hatte ich einige Coaching- Sitzungen, nach einiger Zeit gingen wir zu Reiki über. Die Stunden bei Herrn Troppmann gehören mittlerweile quasi zu kleinen Fixsternen in meinem Alltag. Seit ich sie mir gönne, kann ich mit dem vielen Stress meines anspruchsvollen Jobs besser umgehen. Auch die privaten Turbulenzen lassen sich nun etwas leichter ordnen. Ich bin überzeugt davon, dass ich mit RESET nicht nur einen Beitrag zur Erhöhung meiner Lebensqualität sondern auch meiner Lebenserwartung leiste.

Ich bedanke mich herzlich für die Bereitschaft Ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen, und freue mich über weitere Erfahrungsberichte. Um die Privatsphäre meiner Klientinnen und Klienten zu schützen habe ich die Referenzen anonymisiert.

Ich freue mich über Ihre Rückmeldungen und Erfahrungsberichte, hier im Kommentarbereich!


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Referenzen | Erfahrungsberichte

  • Eluisa

    Ich bin ein großer Fan der LiveWave Pflaster. Besonders die SP6 nutze ich sehr gerne bei PMS.
    IceWave, gegen Schmerzen, gehört bei mir auch fix zur Hausapotheke. Die helfen schnell und ohne Nebenwirkungen.